NERVENSYSTEM IM GLEICHGEWICHT. NERVEN UND PSYCHE

Nerven und Psyche

KOMMUNIKATION VON KÖRPER UND SEELE.

Gute Nerven und eine stabile Psyche unterstützen unser seelisches Gleichgewicht und helfen, zahlreiche Herausforderungen zu meistern.
Das zentrale und periphere Nervensystem verbindet körperliche und seelische Vorgänge. Informationen werden im Nervensystem aufgenommen, weitergeleitet und verarbeitet.
So steuert es – bewusst und unbewusst – Körperfunktionen und unsere Reaktionen auf Reize. Es dient nicht nur als Schaltzentrale, sondern bildet die Grundlage unserer Gedanken, Gefühle und Vorstellungen.

AUSDRUCK DER PERSÖNLICHKEIT.

Unsere Psyche wird als Ort des menschlichen Fühlens und Denkens definiert.
Sie vereint die geistigen Eigenschaften und Persönlichkeitsmerkmale eines Menschen. Psychische Probleme können sich oft in körperlichen Beschwerden äußern. Denn wenn die Seele leidet, leidet auch der Körper.
Woran wir denken und wie wir uns fühlen, hat einen Einfluss auf das körperliche Befinden.

GRADMESSER DER BEFINDLICHKEIT.

Das Nervensystem steuert die Lebensprozesse im Körper. Es durchzieht den gesamten Körper. Durch das Zusammenwirken von Sinneszellen und Nerven können wir uns in unserer Umwelt orientieren und uns Veränderungen anpassen. Nach der Lage der Nervenbahnen unterscheidet man zwischen einem zentralen und einem peripheren Nervensystem.

  • Das zentrale Nervensystem umfasst Nervenbahnen in Gehirn und Rückenmark. Es befindet sich sicher eingebettet im Schädel und dem Wirbelkanal in der Wirbelsäule.
  • Zum peripheren Nervensystem gehören alle anderen Nervenbahnen des Körpers.

Unabhängig von der Lage spricht man von einem willkürlichen und einem unwillkürlichen Nervensystem.

  • Das willkürliche oder somatische Nervensystem steuert alle Vorgänge, die uns bewusst sind und die sich willentlich beeinflussen lassen. Dazu gehören zum Beispiel gezielte Bewegungen von Armen, Beinen und anderen Körperteilen.
  • Das vegetative oder autonome Nervensystem regelt die Abläufe im Körper, die wir nicht mit dem Willen steuern können. Es ist ständig aktiv und reguliert beispielsweise Atmung, Herzschlag und Stoffwechsel.

BALANCE FÜR MEHR BELASTBARKEIT.

Wer sich ständig unter Druck fühlt, gerät irgendwann an die Grenzen seiner körperlichen und nervlichen Belastbarkeit.
Innere Unruhe, Anspannung, Antriebsschwäche und Schlafstörungen können Anzeichen für die Folgen von Dauerstress sein. Bevor sich die Spirale aus Erschöpfung und Müdigkeit weiter nach unten dreht, sollten Sie die Ursachen finden und Maßnahmen zur Regeneration treffen.
Viele gesunde Lebensmittel eignen sich als natürliches Nervenfutter und Stimmungsaufheller. Bewegung, Entspannung und ausreichend Schlaf fördern das innere Gleichgewicht.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Immunsystem

ENTSCHEIDEND FÜR DIE GESUNDHEIT.
DAS IMMUNSYSTEM

Familiärer oder beruflicher Stress, außergewöhnliche Belastungen sowohl körperlicher als auch seelischer Natur, stellen hohe Anforderungen an unsere Abwehrkraft.

wichtig für Ihre Gesundheit