ENTSCHEIDEND FÜR DIE GESUNDHEIT. DAS IMMUNSYSTEM

IMMUNSYSTEM

WIESO DIE ABWEHRKRAFT SO WICHTIG IST.

Familiärer oder beruflicher Stress, außergewöhnliche Belastungen sowohl körperlicher als auch seelischer Natur, stellen hohe Anforderungen an unsere Abwehrkraft. Ständig kommen wir mit Keimen, wie Bakterien und Viren, Pilzen oder Parasiten in Kontakt. Und selten merken wir etwas davon, denn ein intaktes Immunsystem wehrt die Angriffe zuverlässig ab. Als Schutzschild vollbringt das Immunsystem Höchstleistungen für unsere Gesundheit – meist im Verborgenen.

DIE WIDERSTANDSKRAFT. EIN SENSIBLES SYSTEM.

Die körpereigene Abwehr ist ein empfindliches und äußerst bemerkenswertes Netzwerk, das sich im gesamten Organismus befindet. Zellen, Organe, Antikörper arbeiten Hand in Hand, um uns vor Krankheitserregern zu schützen.
Jedes Element dieser Schutztruppe hat seine feste Funktion, doch ihr Zusammenspiel ist fragil. Man unterscheidet zwischen einer unspezifischen, angeborenen Immunabwehr und den spezifischen, erlernten Abwehrmechanismen.
Zur unspezifischen Abwehr gehören unsere Haut, die Schleimhäute und körpereigenen Flüssigkeiten, wie Speichel, Darmflora oder Magensaft.


Sie bilden eine erste physikalische und chemische Barriere, damit Keime und schädliche Substanzen nicht in den Körper eindringen können. Erreger, denen es gelungen ist, diese Barriere zu durchbrechen, treffen auf unsere inneren Abwehrmechanismen, zu denen unter anderem Interferone (immunstimulierende Proteine), Phagozyten (Fresszellen) und die natürlichen Killerzellen gehören.
Die spezifische Abwehr ist unsere maßgeschneiderte und gezielte Verteidigung, die sich erst durch die direkte Konfrontation mit bestimmten Krankheitserregern entwickelt.

STEHT IHRE ABWEHR – ODER SCHWÄCHELT DAS IMMUNSYSTEM?

Je schwächer das Immunsystem, desto höher steigt das Risiko für Erkrankungen, Infekte oder Allergien. Zahlreiche Faktoren können zu einer Schwächung führen. Anhaltender Stress, eine unausgewogene, vitaminarme Ernährung oder auch Bewegungsmangel gehören dazu. Umso wichtiger, für ein starkes Immunsystem zu sorgen.

ERNÄHRUNG

Essen Sie ausgewogen und vitaminreich, damit Ihr Immunsystem alle notwendigen Nährstoffe erhält.
Zusätzlich kann die Einnahme von Vital- und Mineralstoffen das Immunsystem unterstützen und ein sanfter Weg zu mehr Gesundheit sein.

BEWEGUNG

Bewegen Sie sich regelmäßig und möglichst an der frischen Luft. Vom Spaziergang bis zum Ausdauertraining - es empfiehlt sich, 3 x die Woche mindestens je 30 Minuten lang sportlich zu sein.
So halten Sie Ihr Immunsystem fit und verbessern Ihre Abwehrkraft.

BALANCE

Finden Sie die richtige Balance zwischen Stress und Entspannung. Gönnen Sie sich auch in stressigen Zeiten ausreichend Ruhe, zum Beispiel indem Sie Ihr Lieblingsbuch lesen oder sich mit einem duftenden Bad verwöhnen.
Bedenken Sie auch, dass Schlafmangel und die damit verbundene ständige Müdigkeit dem Immunsystem schadet. Also, erholen Sie sich doch einfach im Schlaf.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

WEITERE GESUNDHEITSTHEMEN

Haut und Haar

ÄUßERE ERSCHEINUNG MIT INNEREN WERTEN.
HAUT UND HAAR

Die Haut ist mit bis zu zwei Quadratmetern nicht nur unser größtes Organ, sondern auch ein echtes Multitalent mit elementaren Funktionen.

alles zu Haut & Haar