GRUNDLAGE FÜR IHR WOHLBEFINDEN. DER STOFFWECHSEL

Stoffwechsel & Verdauung

DER STOFFWECHSEL.
EIN SEHR PERSÖNLICHES WECHSELSPIEL.

Das Wort Stoffwechsel ist häufig im Zusammenhang mit Gewichtsreduktion in Gebrauch. Es wird von anregen oder ankurbeln des Stoffwechsels gesprochen, wenn Menschen abnehmen wollen. Aber was ist mit Stoffwechsel wirklich gemeint?
Der Stoffwechsel zählt zu den entscheidenden Merkmalen des Lebens. Man versteht darunter alle biochemischen Prozesse in Lebewesen. Atmung und Nahrungsaufnahme sowie deren Verarbeitung und Ausscheidung. Zugeführte Nährstoffe, Vitamine, Mineralien, Spurenelemente werden für Lebensvorgänge genutzt oder gespeichert. Hormone und Enzyme sowie das Nervensystem spielen dabei eine wichtige Rolle.

VON DER NAHRUNGSAUFNAHME ZUM STOFFWECHSEL.

Die aufgenommene Nahrung wird in Magen und Darm in ihre Bestandteile (Aminosäuren, Einfachzucker, Fettsäuren, Mineralien etc.) zerkleinert und über die Darmschleimhaut aufgenommen. Lymphe und Blut übernehmen von dort den Weitertransport bis an die Zellen, in denen der Stoffwechsel stattfindet.
Ständig werden Stoffe aufgenommen, transportiert, umgewandelt, abgebaut und wieder ausgeschieden. Ein gesunder Stoffwechsel beinhaltet also die Umwandlung der mit der Nahrung aufgenommenen Nährstoffe in körperlich verwertbare Stoffe.

So entsteht Energie für Organe, Gewebe und Zellen. Die auf- und abbauenden Prozesse, die der Körper durchläuft, werden als Anabolismus und Katabolismus bezeichnet. Nur wenn der Körper für alle Zellen und Systeme genügend Energie zur Verfügung stellt, kann der Stoffwechsel optimal arbeiten und wir fühlen uns gesund.

ENERGIE BRAUCHEN UND VERBRAUCHEN.

Wieviel Energie der Körper zum Erhalt der Körperfunktionen verbraucht hängt u.a. von Umweltfaktoren wie Temperatur, der Körperzusammensetzung (Muskel- bzw. Fettgewebeanteil) oder den Hormonen ab. Mit steigendem Alter verändert sich der Stoffwechsel und die Körperzusammensetzung.
Bereits ab dem 30. Lebensjahr verliert man Muskelmasse, wenn man nicht sportlich aktiv ist, und der Fettanteil steigt. Fettzellen verbrauchen weniger Kalorien als Muskelzellen. Das Problem liegt mit zunehmendem Alter oft darin, dass bei gleichbleibender Kalorienzufuhr weniger Kalorien verbrannt werden. Denn der Gesamtenergieverbrauch muss stimmen.
Neben dem Grundumsatz, der alle lebenswichtigen Funktionen im Ruhezustand aufrechterhält, gehört der Leistungsumsatz zum Gesamtenergieverbrauch, also Energie, die darüber hinaus benötigt wird, etwa für Bewegung oder Wachstum. Wie viele Kalorien Sie täglich brauchen und verbrauchen, hängt also auch von Ihrer körperlichen Aktivität ab.

HELFEN SIE IHREM STOFFWECHSEL AUF DIE SPRÜNGE.

Durch Sport und Bewegung verbrauchen Sie mehr Energie und erhöhen Ihren Leistungs- und Grundumsatz.
Wenn Sie mehrmals die Woche sportlich aktiv sind, bauen Sie Muskelmasse auf, fördern die Fettverbrennung und den Kalorienverbrauch.
Der Spaziergang oder die Fahrradfahrt zur Arbeit, das Treppensteigen statt Aufzugfahren, der Besuch von Schwimmbad oder Fitness-Studio - jede Aktivität unterstützt den Stoffwechsel. Neben der Bewegung fördern die Beständigkeit, also ein geregelter Biorhythmus, und die passenden Nährstoffe den intakten Stoffwechsel:

  • Regelmäßige Essenszeiten – 3 Mahlzeiten täglich genügen
  • Pausen für die Verdauung einlegen
  • Ausreichender Nachtschlaf – mindestens 7 Stunden
  • Frische, vitalstoff- und eiweißreiche Lebensmittel bevorzugen
  • Täglich mindestens 1,5 Liter Mineralwasser trinken

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Immunsystem

ENTSCHEIDEND FÜR DIE GESUNDHEIT.
DAS IMMUNSYSTEM

Familiärer oder beruflicher Stress, außergewöhnliche Belastungen sowohl körperlicher als auch seelischer Natur, stellen hohe Anforderungen an unsere Abwehrkraft.

wichtig für Ihre Gesundheit