RICHTIG DOSIEREN

Die Einsatzbereiche der DHU Schüßler-Salze sind vielfältig, deswegen fallen auch die Dosierungsempfehlungen sehr unterschiedlich aus. So unterscheidet sich die Dosierung sowohl bei akuten und chronischen Beschwerden als auch bei der inzwischen weit verbreiteten kurmäßigen Anwendung.

Darüber hinaus sind der Grad der gesundheitlichen Störung und die individuellen Erfahrungswerte des Therapeuten entscheidend bei der Dosierung.

Liegt keine Dosierungsempfehlung des Therapeuten vor, gelten grundsätzlich die Angaben der Packungsbeilage. Diese finden Sie hier.

ERWACHSENE UND JUGENDLICHE AB 12 JAHREN

Tabletten
In der Regel 1- bis 3-mal täglich je eine Tablette. Bei Besserung der Beschwerden die Häufigkeit der Einnahmen reduzieren.

Globuli
In der Regel 1- bis 3-mal täglich je fünf Streukügelchen. Bei Besserung der Beschwerden reduziert sich die Einnahmehäufigkeit.

Dosierung für die Anwendung als Kur
Jeweils 2 Tabletten einnehmen und im Mund zergehen lassen.

DHU SCHÜßLER-SALZE FÜR KINDER

Säuglinge
Im 1. Lebensjahr erhalten, nach ärztlicher Rücksprache, 1/3 der Erwachsenendosis.

Kleinkinder
Erhalten bis zum 6. Lebensjahr die Hälfte der Erwachsenendosis.

Kinder
Zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr nehmen in der Regel 2/3 der Erwachsenendosis ein.

ZUSÄTZLICHE DOSIERUNGSHINWEISE

Therapeuten empfehlen vielfach auch höhere Dosierungen z.B. bei akuten Erkrankungen oder eine Kombination von mehreren Mineralsalzen. Hier sollte man sich auf höchstens 3-4 Mittel beschränken. In solchen Fällen sollten die Salze idealerweise im Wechsel eingenommen werden, beispielsweise im stündlichen Wechsel oder morgens das erste, mittags das zweite, abends das dritte. Wechselwirkungen unter den DHU Schüßler-Salzen sind nicht bekannt.

Die Dauer der Einnahme von Mineralsalzen nach Dr. Schüßler orientiert sich am Heilungsfortschritt. Die Tabletten werden bis zur vollständigen Besserung der Beschwerden eingenommen und danach abgesetzt. Bei akuten Beschwerden kann dies nach wenigen Stunden der Fall sein, bei chronischen Beschwerden kann die Behandlung mehrere Monate dauern. Es sollte jedoch immer auch ein Therapeut hinzugezogen werden, wenn sich die Symptome nicht bessern, daher auch der Hinweis in der Packungsbeilage: "Auch homöopathische Arzneimittel sollten ohne ärztlichen Rat nicht über längere Zeit eingenommen werden."